skip to main content

Übersicht zu den Übungskapiteln 

Achtsamkeit und Akzeptanz haben einen bedeutenden Platz in der modernen Psychotherapie gefunden. Dies gilt unabhängig von der Therapieausrichtung und für die wichtigsten Therapiethemen.

Die Übungen können helfen, die Toleranz auch für unangenehme Emotionen zu fördern, die Achtsamkeit für das Erleben des Augenblicks zu intensivieren, wohltuende Distanz gegenüber seinen eigenen Gedanken und Gefühlen zu entwickeln sowie sich seiner eigenen Werte klarer bewusst zu werden und diese auch im Alltag umzusetzen. Trotz aller Einschränkungen und Hindernisse.

Achtsamkeit und Akzeptanz

> Grundverständnis

Achtsamkeit im Alltag

> Übungen

Achtsamkeit im Alltag - Minimax-Übungen.pdf

Achtsamkeitsmeditation

> Übungen

Akzeptanz

> Übungen

Positive Psychologie

> Übungen

Positive Psychologie - Aufblühen durch positive Gefühle.pdf

Positive Psychologie - Übungen.pdf

Selbstwert

Stärkung des Selbstwerts.pdf

 

 

Übungsübersicht

Navigation zu den Übungen

            

Fotolia_41323691_XS.jpg

> zur Seite "Achtsamkeit im Alltag"

  • Inseln der Achtsamkeit – Moments of Mindfulness
  • Minuten-Meditation - One-Minute-Meditation
  • Von-Neun-auf-Null-Meditation - Nine-To Zero-Meditation
  • Achtsame Wahrnehmung – mit allen Sinnen im Hier und Jetzt
  • Fünf Atemzüge – Wie geht es mir gerade?
  • Achtsames Warten
  • Achtsames Essen

> zur Seite "Achtsamkeitsmeditation"

  • Der Atemraum
  • Rosinenübung
  • Mind-Monitoring - Sich beim Denken beobachten
  • Der innere Beobachter
  • Achtsames Lächeln

> zur Seite "Akzeptanz"

  • Wenn du nicht dazu bereit bist, etwas anzunehmen, bekommst du es
  • Schwierige Gefühle annehmen, beobachten, beschreiben
  • Die Angst ins Jetzt holen

> zur Seite "Positive Psychologie"

 

Allgemeine kognitive und emotionale Effekte

 

Kurs7-NLPKommunikation.png

Förderung von Allgemeinempfinden und subjektiver Lebensqualität

  • Erweiterung von Wahrnehmung, Konzentration und Aufmerksamkeitspanne
  • Verbesserungen bei Gedächtnis, Kreativität und Empathie
  • Förderung der emotionalen Regulationsfähigkeit
  • Dämpfung des subjektiven Stresserlebens, Reduktion von Stresssymptomen
  • verbesserte Bewältigung von Stresssituationen und Krisen
  • Steigerung von Entspannungsfähigkeit, Ruhe und Gelassenheit
  • Positive Wirkung auf die Selbstregulationsfähigkeit, das Selbstvertrauen und das
  • Selbstwirksamkeitserleben
  • positiver Einfluss auf die Ausprägung von Persönlichkeitsmerkmalen: Stärkung
  • persönlicher Qualitäten wie Geduld, Selbstvertrauen, Mitgefühl und Freundlichkeit